Chat with us, powered by LiveChat

I. 
Grundbestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ oder kurz „AGB“ genannt) entsprechen den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg. Bürgerliches Gesetzbuch in der geltenden Fassung (im Folgenden „Bürgerliches Gesetzbuch“), des Gesetzes Nr. 250/2007 Slg. zum Schutz der Verbraucher und zur Änderung des Gesetzes der Slowakischen Nationalrat Nr. 372/1990 Slg. über Ordnungswidrigkeiten in der jeweils geltenden Fassung (im Folgenden „Gesetz zum Schutz der Verbraucher“), des Gesetzes Nr. 102/2014 Z. z. zum Schutz der Verbraucher beim Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen aufgrund eines Fernabsatzvertrags oder eines außerhalb von Geschäftsräumen des Verkäufers geschlossenen Vertrags und zur Änderung und Ergänzung bestimmter Gesetze (im Folgenden „Gesetz zum Schutz der Verbraucher beim Fernabsatzverkauf“).

CD-Keys s.ro. 
ID-Nr.: 53 398 548 
USt-ID.: 2121354268 
VAT ID: SK2121354268

mit Sitz: 15, Trstená 028 01, Slowakei

Kontaktdaten: 
support@cd-keys.online
www.cd-keys.online

(nachfolgend „Verkäufer“ genannt)

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten zwischen dem Verkäufer und der natürlichen Person, die den Kaufvertrag (nachfolgend „Käufer“ genannt) über die Webschnittstelle auf der Website unter der Internetadresse www.cd-keys.online (nachfolgend „Online-Shop“ genannt) abschließt.

Die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Kaufvertrages. Abweichende Regelungen im Kaufvertrag gehen den Regelungen dieser Geschäftsbedingungen vor.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Kaufvertrag werden in slowakischer Sprache geschlossen.

II. 
Informationen zu Waren und Preisen

Informationen zu den Waren, einschließlich der Preise der einzelnen Waren und deren Hauptmerkmale, finden Sie bei den einzelnen Waren im Katalog des Online-Shops. Da wir Mehrwertsteuerzahler sind, sind die Warenpreise inklusive Mehrwertsteuer angegeben. Die Preise verstehen sich inklusive Lieferung. Die Preise der Waren bleiben für den Zeitraum gültig, in dem sie im Online-Shop angezeigt werden.

Alle im Katalog des Online-Shops enthaltenen Warenpräsentationen haben informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen (sofern die Waren nicht verfügbar sind).

Eventuelle Rabatte auf den Kaufpreis der Waren sind nicht miteinander kombinierbar, sofern zwischen Verkäufer und Käufer nichts anderes vereinbart wurde.

III. 
Bestellung und Abschluss des Kaufvertrages

Die Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Kosten für die Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche), trägt der Käufer selbst. Diese Kosten weichen nicht vom Basistarif ab.

Der Käufer bestellt die Ware auf folgende Weise:

o   über Ihr Kundenkonto, nach vorheriger Registrierung im Online-Shop

o   durch Ausfüllen des Bestellformulars ohne Registrierung

Bei der Bestellung wählt der Käufer die Ware, die Stückzahl und die Zahlungsart aus.

Vor dem Absenden der Bestellung hat der Käufer die Möglichkeit, die von ihm in der Bestellung eingegebenen Daten zu überprüfen und zu ändern. Der Käufer sendet die Bestellung mit Zahlungsverpflichtung an den Verkäufer, indem er auf die Schaltfläche „Bestellen“ klickt. Die in der Bestellung angegebenen Daten werden vom Verkäufer als richtig angesehen. Voraussetzung für die Gültigkeit der Bestellung ist das Ausfüllen aller obligatorischen Daten im Bestellformular und die Bestätigung des Käufers, dass er sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut gemacht hat.

Unmittelbar nach Eingang der Bestellung sendet der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung an die E-Mail-Adresse, die der Käufer bei der Bestellung angegeben hat. Diese Bestätigung erfolgt automatisch und gilt als Vertragsabschluss. Die Benachrichtigung über die Annahme der Bestellung wird an die E-Mail-Adresse des Käufers gesendet.

Für den Fall, dass der Verkäufer eine der in der Bestellung genannten Anforderungen nicht erfüllen kann, sendet er dem Käufer ein geändertes Angebot an seine E-Mail-Adresse. Das geänderte Angebot gilt als neuer Entwurf des Kaufvertrags, und der Kaufvertrag kommt in einem solchen Fall durch die Bestätigung der Annahme dieses Angebots durch den Käufer an den Verkäufer an seine in diesen Geschäftsbedingungen angegebene E-Mail-Adresse zustande.

Alle vom Verkäufer angenommenen Bestellungen sind verbindlich. Der Käufer kann die Bestellung stornieren, bis das Produkt an den Käufer geliefert wird. Der Käufer kann die Bestellung stornieren, indem er eine E-Mail an die E-Mail-Adresse des Verkäufers sendet, die in diesen Geschäftsbedingungen angegeben ist.

Im Falle offensichtlicher technischer Fehler seitens des Verkäufers bei der Preisangabe des Produkts im Online-Shop oder während des Bestellvorgangs ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer das Produkt zu diesem offensichtlich fehlerhaften Preis zu liefern, auch wenn dem Käufer gemäß diesen Geschäftsbedingungen eine automatische Bestellbestätigung zugesandt wurde. Der Verkäufer informiert den Käufer unverzüglich über den Fehler und sendet dem Käufer ein geändertes Angebot an seine E-Mail-Adresse. Das geänderte Angebot gilt als neuer Kaufvertragsentwurf und der Kaufvertrag kommt in diesem Fall durch die Zusendung einer Bestätigung der Annahme dieses Angebots durch den Käufer an die E-Mail-Adresse des Verkäufers zustande.

IV. 
Kundenkonto

Aufgrund der Registrierung des Käufers im Online-Shop kann der Käufer auf sein Kundenkonto zugreifen. Von seinem Kundenkonto aus kann der Käufer Waren bestellen oder die gekauften Produkte prüfen. Der Käufer kann auch ohne Registrierung Waren bestellen.

Bei der Registrierung eines Kundenkontos und bei der Warenbestellung ist der Käufer verpflichtet, alle Daten korrekt und wahrheitsgemäß einzugeben. Der Käufer ist verpflichtet, die Daten im Benutzerkonto bei jeder Änderung zu aktualisieren. Die vom Käufer im Kundenkonto und bei der Warenbestellung angegebenen Daten werden vom Verkäufer als korrekt angesehen.

Der Zugang zum Kundenkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugang zu seinem Kundenkonto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln. Der Verkäufer haftet nicht für den Missbrauch des Kundenkontos durch Dritte.

Der Käufer ist nicht berechtigt, die Nutzung des Kundenkontos durch Dritte zu gestatten.

Der Verkäufer kann das Benutzerkonto insbesondere dann löschen, wenn der Käufer sein Benutzerkonto nicht mehr nutzt oder wenn der Käufer gegen seine Pflichten aus dem Kaufvertrag oder diesen AGB verstößt.

Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht ständig verfügbar ist, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hard- und Softwareausstattung des Verkäufers oder die notwendige Wartung der Hard- und Softwareausstattung Dritter.

V. 
Zahlungsbedingungen und Warenlieferung

Den Warenpreis und etwaige mit der Warenlieferung verbundene Kosten gemäß Kaufvertrag kann der Käufer auf folgende Arten bezahlen:

o   Kartenzahlung mit dem Zahlungssystem CardPay

o   durch bargeldlose Überweisung auf das Konto des Verkäufers

Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 14 Tagen ab Abschluss des Kaufvertrags zu zahlen. 
Bei Zahlung über das Zahlungsportal befolgt der Käufer die Anweisungen des jeweiligen Anbieters elektronischer Zahlungen.

Bei bargeldloser Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises mit der Gutschrift des entsprechenden Betrages auf dem Bankkonto des Verkäufers erfüllt.

Der Verkäufer verlangt vom Käufer im Voraus keine Anzahlung oder ähnliche Zahlungen. Die Zahlung des Kaufpreises vor dem Versand der Ware ist keine Anzahlung. Gemäß dem Umsatzregistrierungsgesetz ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer eine Rechnung auszustellen.

Die Ware wird an den Käufer geliefert:

o   per E-Mail an die bei der Registrierung bzw. Bestellung im Falle eines digitalen Produkts angegebene Adresse

o   per Slowakischer Post im Falle eines physischen Produkts

Bei Erhalt der Ware vom Verkäufer ist der Käufer verpflichtet, die Funktionsfähigkeit der Ware zu prüfen und etwaige Mängel unverzüglich dem Verkäufer mitzuteilen. Wird ein Mangel festgestellt, ist der Verkäufer verpflichtet, diesen zu beheben. Kann das Problem nicht anderweitig gelöst werden, wird dem Käufer ein neues Ersatzprodukt (Schlüssel) zur Verfügung gestellt.

Der Verkäufer stellt dem Käufer eine Rechnung aus. Die Rechnung wird an die E-Mail-Adresse des Käufers gesendet und ist auch online im Kundenkonto abrufbar.

Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollständigen Kaufpreises für die Ware.

VI. 
Rücktritt vom Vertrag

Bei digitalen Produkten ist ein Rücktritt vom Vertrag nach Lieferung der Ware nicht möglich. Digital gelieferte Waren können nicht zurückgegeben werden, da diese Waren später vom Käufer missbräuchlich verwendet werden könnten.

Aufgrund der oben genannten Regelung ist ein Rücktritt vom Vertrag nicht möglich, dessen Gegenstand digitale Produkte wie CD-Keys und Abonnements sind, die nicht zur Sicherung und Verhinderung einer weiteren Nutzung durch den Käufer zurückgegeben werden können.

Der Käufer kann nach dem Erwerb eines digitalen Produkts (urheberrechtlich geschützt) auf keine Weise glaubwürdig nachweisen, dass das gekaufte digitale Produkt nicht von ihnen aktiviert wurde und auch in Zukunft nicht aktiviert wird. Daher ist es in diesem Fall nicht möglich, vom Kaufvertrag zurückzutreten (durch den Erwerb des digitalen Produkts wurde das Produkt verbraucht). Mit Abschluss des Kaufvertrages (Bestellung und Zustimmung zu den AGB) erklärt der Kunde (Verbraucher) ausdrücklich, dass ihm diese Bedingungen bekannt sind und sie damit einverstanden sind.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestellung oder einen Teil davon zu stornieren (vom Vertrag zurückzutreten), wenn:

o   Das Produkt wird nicht hergestellt oder wurde eingestellt

o   Der Preis des Produktlieferanten hat sich geändert

o   Der angezeigte Preis des Produkts war falsch

VII. 
Rechte aus mangelhafter Leistung

Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer dafür, dass die Ware bei Erhalt keine Mängel aufweist. Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer dafür, dass zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer Folgendes gilt:

  • die Waren über die vereinbarten Eigenschaften verfügen, die von den Parteien vereinbart wurden
  • die Waren für den Zweck geeignet sind, den der Verkäufer für ihre Verwendung angibt oder für den Waren gleicher Art normalerweise verwendet werden
  • die Waren der Qualität des in der Beschreibung genannten Produkts entsprechen
  • die Waren den Anforderungen der gesetzlichen Vorschriften entsprechen

Die Pflichten des Verkäufers aus mangelhafter Leistung bestehen mindestens in dem Umfang, wie die Pflichten des Herstellers aus mangelhafter Leistung bestehen. Ansonsten ist der Käufer berechtigt, das Recht wegen eines Mangels, der an der Konsumware auftritt, innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach der Übernahme geltend zu machen (sofern nichts anderes angegeben ist).

Soweit auf der verkauften Ware, auf deren Verpackung, in der der Ware beigefügten Anleitung oder in der Werbung aufgrund sonstiger gesetzlicher Vorschriften die Nutzungsdauer der Ware angegeben ist, gelten die Bestimmungen zur Beschaffenheitsgarantie. Mit einer Beschaffenheitsgarantie verpflichtet sich der Verkäufer, dass die Ware für einen bestimmten Zeitraum für den üblichen Verwendungszweck geeignet ist oder ihre üblichen Eigenschaften behält. Wenn der Käufer dem Verkäufer berechtigterweise einen Mangel der Ware vorwirft, läuft die Frist für die Geltendmachung von Rechten aus mangelhafter Leistung bzw. die Gewährleistungsfrist nicht für den Zeitraum, in dem der Käufer die mangelhafte Ware nicht nutzen kann.

Die im vorstehenden Absatz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Bestimmungen gelten nicht für Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, für einen Mangel, für den ein niedrigerer Preis vereinbart wurde, für eine Abnutzung der Waren, die durch deren üblichen Gebrauch verursacht wurde, oder für Gebrauchtspuren die Ware einen Mangel aufweist, der dem Grad der Nutzung oder Abnutzung entspricht, den die Ware bei der Übernahme durch den Käufer aufwies, oder wenn sich dieser aus der Beschaffenheit der Ware ergibt. Der Käufer hat keinen Anspruch auf mangelhafte Leistung, wenn er vor der Übernahme der Ware wusste, dass die Ware einen Mangel aufweist, oder wenn der Käufer den Mangel selbst verursacht hat.

Im Falle eines Mangels kann der Käufer eine Reklamation beim Verkäufer einreichen und verlangen:

o   Umtausch gegen neue Ware

o   Rücktritt vom Vertrag

Dem Käufer steht das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten,

o   wenn die Ware einen wesentlichen Mangel aufweist

o   wenn er die Sache infolge wiederholten Auftretens des Mangels nicht ordnungsgemäß nutzen kann

o   bei einer größeren Anzahl von Produktfehlern

Bei der Reklamation ist der Käufer verpflichtet, den Verkäufer über das von ihm gewählte Recht zu informieren. Eine Änderung der Wahl ohne Zustimmung des Verkäufers ist nur möglich, wenn der Käufer die Behebung eines Mangels verlangt, der sich als irreparabel erweist. Wählt der Käufer seine Rechte aus einer wesentlichen Vertragsverletzung nicht rechtzeitig aus, stehen ihm die gleichen Rechte wie im Falle einer nicht wesentlichen Vertragsverletzung zu.

Ist eine Reparatur oder ein Ersatz der Ware nicht möglich, kann der Käufer im Wege des Rücktritts vom Vertrag eine vollständige Rückerstattung des Kaufpreises verlangen.

Wenn der Verkäufer nachweist, dass der Käufer den Mangel der Ware vor der Übernahme kannte oder ihn selbst verursacht hat, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, der Reklamation des Käufers nachzukommen.

Der Verkäufer ist verpflichtet, die über das Kundenkonto ausgefüllte oder per E-Mail übermittelte Reklamation anzunehmen.

Der Verkäufer oder sein bevollmächtigter Vertreter entscheidet über die Reklamation innerhalb von 14 Tagen, in komplexen Fällen innerhalb von 30 Arbeitstagen. Diese Frist umfasst nicht die angemessene Zeit, die je nach Art des Produkts oder der Dienstleistung für die fachliche Beurteilung des Mangels erforderlich ist. Reklamationen, einschließlich der Beseitigung von Mängeln, müssen unverzüglich, spätestens jedoch 30 Tage nach Einreichung der Reklamation, bearbeitet werden, es sei denn, der Verkäufer stimmt mit dem Käufer eine längere Frist zu. Die Nichteinhaltung dieser Frist gilt als erheblicher Vertragsverstoß, und der Käufer hat das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Der Zeitpunkt der Einreichung der Reklamation gilt als der Zeitpunkt, zu dem der Käufer seinen Willen (Geltendmachung des Rechts auf mangelhafte Erfüllung) dem Verkäufer gegenüber zum Ausdruck bringt. Im Falle eines Abonnements wird die Garantiefrist um den Zeitraum verlängert, in dem das Produkt nicht funktioniert hat.

Der Verkäufer informiert den Käufer über das Ergebnis der Reklamation per Nachricht/E-Mail.

Das Recht auf mangelhafte Erfüllung steht dem Käufer nicht zu, wenn er vor der Übernahme der Sache wusste, dass die Sache einen Mangel aufweist oder wenn er den Mangel selbst verursacht hat.

Im Falle einer berechtigten Reklamation hat der Käufer Anspruch auf Erstattung der angemessen aufgewendeten Kosten im Zusammenhang mit der Reklamationserhebung. Der Käufer kann dieses Recht gegenüber dem Verkäufer innerhalb eines Monats nach Ablauf der Gewährleistungsfrist geltend machen, andernfalls kann es vom Gericht abgelehnt werden.

Die Wahl der Reklamationsmethode liegt beim Käufer.

Der Verkäufer hat das Recht, die Reklamation zurückzuweisen,

o   wenn sich herausstellt, dass die übertragbare Lizenz auf einem anderen Microsoft-Konto verwendet wird. Auf der Aktivierungswebsite office.com/setup wird nach Eingabe der Lizenz das Aktivierungsdatum der Lizenz angezeigt. Liegt dieses Datum 2 Kalendertage nach dem Datum der Lizenzlieferung, hat der Verkäufer das Recht, die Reklamation nicht anzuerkennen.

Wir haben diese Maßnahme im Hinblick auf potenziellen Missbrauch und unbefugte Reklamationen eingeführt, die auftreten könnten, wenn Sie die Lizenz auf ein anderes Microsoft-Konto anwenden und anschließend eine Reklamation einreichen. Wir laden daher alle Kunden ein, die Lizenz innerhalb des angegebenen Zeitraums von 48 Stunden nach Lieferung umgehend zu aktivieren. Diese Maßnahme wirkt sich in keiner Weise auf andere Arten von Reklamationen (in Bezug auf Nichtfunktionalität, Nichtlieferung usw.) über tragbare Microsoft Office-Lizenzen aus.

VIII. 
Lieferung

Die Vertragsparteien können den gesamten Schriftverkehr untereinander per elektronischer Post übermitteln.

Der Käufer übermittelt dem Verkäufer Korrespondenz an die in diesen Geschäftsbedingungen angegebene E-Mail-Adresse. Der Verkäufer stellt dem Käufer Korrespondenz an die in seinem Kundenkonto oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse zu.

IX. 
Persönliche Daten

Alle während unserer Zusammenarbeit bereitgestellten Informationen sind vertraulich, und wir werden sie auch als solche behandeln. Wenn Sie uns keine schriftliche Einwilligung geben, werden wir Ihre Daten für keinen anderen Zweck als zur Erfüllung des Vertrags verwenden, außer für die E-Mail-Adresse, an die kommerzielle Mitteilungen gesendet werden können, da dieses Verfahren gesetzlich erlaubt ist, es sei denn, Sie lehnen es ab. Diese Benachrichtigungen können nur ähnliche oder verwandte Waren betreffen und können jederzeit auf einfache Weise abbestellt werden (durch Senden eines Briefs, einer E-Mail oder durch Klicken auf einen Link in der kommerziellen Mitteilung). Die E-Mail-Adresse wird zu diesem Zweck für einen Zeitraum von 3 Jahren ab dem Abschluss des letzten Vertrags zwischen den Parteien aufbewahrt.

Nähere Informationen zum Schutz personenbezogener Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

X. 
Außergerichtliche Streitbeilegung

Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist die Slowakische Handelsinspektion mit Sitz in: PO BOX 29, Bajkalská 21/A, 827 99 Bratislava, Slowakische Republik, Internetadresse: https://www.soi.sk/sk zuständig. Die Online-Streitbeilegungsplattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odrkann zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verkäufer und Käufer aus dem Kaufvertrag genutzt werden.

Das Europäische Verbraucherzentrum Slowakei, mit Sitz: Mlynské nivy 44/A 827 15, Bratislava 212, Slowakische Republik, Internetadresse: http://www.europskyspotrebitel.skist eine Kontaktstelle gemäß der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates 524/2013 vom 21. Mai 2013 über die Resolution von Verbraucherstreitigkeiten online und ergänzt die Verordnung (EG) Nr. 524/2013 2006/2004 und die Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über die Online-Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten).

Der Verkäufer ist berechtigt, Waren auf der Grundlage eines Gewerbescheins zu verkaufen. Die Gewerbeaufsicht wird durch das zuständige Gewerbeamt in seinem Zuständigkeitsbereich durchgeführt. Die Slowakische Handelsinspektion überwacht unter anderem in einem bestimmten Umfang die Einhaltung des Verbraucherschutzgesetzes und des Verbraucherschutzgesetzes im Fernabsatz.

XI. 
Schlussbestimmungen

Alle Vereinbarungen zwischen dem Verkäufer und dem Käufer unterliegen der Rechtsordnung der Slowakischen Republik. Wenn eine durch einen Kaufvertrag begründete Beziehung ein internationales Element enthält, vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung dem Recht der Slowakischen Republik unterliegt. Rechte des Verbrauchers aus allgemein verbindlichen gesetzlichen Vorschriften bleiben hiervon unberührt.

Der Verkäufer ist nicht an Verhaltenskodizes im Sinne von § 3 Abs. 1 Buchstabe n des Gesetzes über den Verbraucherschutz im Fernabsatz in Bezug auf den Käufer gebunden.

Alle Rechte an der Website des Verkäufers, einschließlich des Urheberrechts an den Inhalten, einschließlich Seitenlayout, Fotos, Filmen, Grafiken, Marken, Logos und anderen Inhalten und Elementen, liegen beim Verkäufer. Es ist verboten, die Website oder Teile davon ohne Zustimmung des Verkäufers zu kopieren, zu ändern oder anderweitig zu nutzen.

Der Verkäufer haftet nicht für Mängel, die durch Eingriffe Dritter in den Online-Shop oder dessen bestimmungswidrige Nutzung entstehen. Der Käufer darf bei der Nutzung des Online-Shops keine Verfahren anwenden, die sich negativ auf dessen Betrieb auswirken könnten, und darf keine Aktivitäten durchführen, die einen unbefugten Eingriff oder eine unbefugte Nutzung der Software oder anderer Komponenten des Online-Shops durch ihn selbst oder Dritte ermöglichen könnten und den Online-Shop oder seine Teile oder Software in einer Weise zu nutzen, die seinem Zweck oder seiner Absicht zuwiderläuft.

Der Kaufvertrag einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht öffentlich zugänglich.

Der Wortlaut der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Die Rechte und Pflichten, die sich aus der Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der bisherigen Fassung ergeben, bleiben von dieser Regelung unberührt.

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 6. September 2020 in Kraft.

Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2023.